Allgemein Vorschau

Vorschau aufs Divisionsduell Lions (3-4) @ Packers (4-3)

Am Montag (Dienstagmorgen deutscher Zeit) kommen die Detroit Lions nach Green Bay ins Lambeau Field (Kickoff 2:25, 7.11.; live auf DAZN und mit dem NFL Gamepass).

Das Spiel sehen einige als „Do or die“-Spiel. Es ist tatsächlich für den weiteren Saisonverlauf von entscheidender Bedeutung. Außerdem kann man an diesem Spiel relativ gut erkennen, ob mit Hundley als Quarterback eine Chance auf die Playoffs bestehen wird und ob die Coaches um Mike McCarthy die Bye Week sinnvoll für Anpassungen genutzt haben.

Historie

Die Lions und Packers sind bisher 175 Mal auf einander getroffen und die Packers haben davon 100 Duelle gewinnen können (außerdem beide in der Postseason).

Zwischen 1992 und 2014 konnten die Lions kein einziges Spiel in Lambeau Field gewinnen (24 Siege für die Packers zu Hause am Stück).

In dieser Rivalität gab es einige denkwürdige Spiele, die Packers haben die fünf denkwürdigsten in einem kurzen Film zusammengestellt:

Eins dieser fünf Spiele, auch Miracle of Motown, ist erst zwei Jahre her. In diesem Spiel lagen die Packers zwischenzeitlich mit 20 Punkten zurück und gewannen spektakulär mit einer Hail Mary, nachdem die Uhr im Spielzug davor eigentlich schon abgelaufen war, die Lions aber noch eine Strafe verursachten*.

In einem Spiel im Jahr 1945 führten die Lions im zweiten Viertel mit 7-0 – dann fingen die Packers an, mitzuspielen und erzielten sechs Touchdowns im zweiten Viertel (NFL-Rekord bis heute mit 41 Punkten in einem einzigen Viertel). Don Hutson fing vier der sechs Touchdowns und erzielte auch noch fünf von sechs Extrapunkten (29 Punkte in einem Viertel, ebenfalls NFL-Rekord). Die Packers gewannen das Spiel am Ende mit 57-21.

2010 fielen nicht so viele Punkte (7-3 Lions), das war aber nicht das entscheidende: Aaron Rodgers wurde ausgeknockt, musste den Rest des Spiels und das nächste gegen die Patriots von der Seitenlinie aus anschauen und das brachte die Packers in Zugzwang: Für eine Rest-Chance auf die Playoffs mussten sie alle Spiele gewinnen. Die Packers schafften es, zogen in die Playoffs ein und gewannen den Super Bowl.

Letzte Saison war dank einer Niederlage der Redskins schon klar, dass beide Teams in die Playoffs einziehen würden (beide mit einem Record von 9-6) – dennoch ging es um den Sieg in der NFC North. Die Packers gewannen mit 31-24 und schafften es bis ins NFC Championsship Game.

Preview

Die Verletzten fürs Spiel und alle Neuigkeiten findet ihr im Live-Blog.

Defense

Matt Stafford zeigte im letzten Spiel gegen die Steelers eigentlich eine gute Leistung und warf für 423 Yards. Allerdings – und das ist der entscheidende Faktor – schafften die Lions keinen einzigen Touchdown und mussten sich mit fünf Field Goals begnügen (Platz 28 in der Redzone).  Green Bay hingegen liegt auf Platz 20 in erlaubten Punkten und gab im Spiel gegen die Saints fast 500 Yards ab.

Eine Chance für die Packers und deren Pass Rush könnte die geschwächte O-Line der Lions sein (ein Problem, das die Packers aus eigener Erfahrung gut kennen): Left Tackle Taylor Decker ist noch nicht bereit zum spielen, sein Ersatz Greg Robinso plagt sich noch mit einer Knöchelverletzung und deshalb wird vermutlich Brian Mihalik („3rd-stringer“) Matthew Stafford beschützen müssen.

Offense

Die Defense der Lions ist fünfter in rushing Yards pro Versuch und siebter in rushing Yards pro Spiel. Allerdings hat Green Bay endlich wieder einen „richtigen“ Running Back in Aaron Jones, der die ersten drei Spiele kein einziges Mal den Ball berührt hat, aber jetzt schon vierter unter den Rookie Runningbacks mit 346 Yards ist (5.6 pro Versuch).

Auch die Secondary der Lions ist gut drauf: Mit 16 „takeaways“ und 10 Interception liegt sie auf Platz 3 in der NFL. Hier muss sich Brett Hundley (mit 4 INT in den letzten beiden Spielen) steigern und den Ball präziser zu seinen Receivern werfen.

Fazit

Wenn die Packers es schaffen, dass Hundley mehr kurze Bälle an seine Receiver anbringt und gleichzeitig die Offense um Stafford bei relativ wenigen Punkten hält, haben die Packers durchaus eine Chance, dieses Spiel zu gewinnen.

Mein Tipp: 17-14 für die Packers.

 

 

Beitragsbild: https://www.flickr.com/photos/mikemorbeck/16427649416

* Ein NFL-Spiel darf nach Regelwerk nicht mit einer Strafe enden und wird dann um einen Spielzug mit 0 Sekunden auf der Uhr verlängert.

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.