Allgemein Offseason 2017

Damarious Randall, der „Star“ der Defense

Letzte Saison lief es nicht besonders gut für den nominell ersten Cornerback der Packers, Damarious Randall. Verletzungsgeplagt, wie er nach der Saison zugab, spielte er nicht auf dem hohen Level, auf dem die Packers ihn gebraucht hätten.

Mit der Verpflichtung von zwei neuen Cornerbacks, dem Free Agent Davon House und dem ersten Pick Kevin King stand ihm nun zeitweise auch noch ein harter Konkurrenzkampf bevor.

Doch die Green Bay Packers haben anderes mit ihm vor. Nach den bisherigen Trainingsübungen und den Aussagen von Coach Mike McCarthy kann man schließen, dass er diese Saison nicht direkt gegenüber der besten Wide Receiver der Liga spielen wird. Die Packers sehen ihn als ihren „Star“, im Rest der NFL besser bekannt als Nickel Cornerback, oder Nickelback.

Mike McCarthy sagte sogar: „He’s had an outstandig offseason.“

Dom Capers sagte: „I think No. 1, you can see with his baseball background, he has really good ball skills and good vision and instincts. He can key the quarterback and play the ball. He’s done a good job in there at the slot. It takes some instincts to play in there at the slot position. You’re closer to the action.“

Mit der neuen Rolle dürfte Randall zufrieden sein, macht sie ihn doch zu einem quasi-Starter. Denn die „Base Defense“ in der NFL ist nicht mehr die häufigste Verteidigungsart. Aufgrund der immer passlastigeren Offensiv-Aufstellungen tendieren auch die Defenses immer mehr zu einer Aufstellung in subpackages mit fünf oder sogar sechs Defensive Backs („nickel“, bzw. „dime“). Heutzutage werden gar mehr als 80% der Snaps in diesen „subpackages“ mit mehr Defensive Backs als in der Grundaufstellung gespielt.

Die „Star“ Position heißt nicht ohne Grund so: Der Nickelback, hat eine ganze Reihe von Aufgaben gegen alle möglichen Gegenspieler. Er muss schnelle Receiver und kräftige Tight Ends decken, blitzen, tacklen und gut gegen den Lauf arbeiten.

Die Packers glauben wohl an ihn: „I think he’ll have a good combination of coverage skill, blitz skill and play-making ability“, so Dom Capers, der Defensive Coordinator der Packers.

Das Beste: Er muss nicht alles neu lernen, denn schon am College bei Arizona State hat er eine Art Hybrid Cornerback gespielt, so www.packers.com

Und er ist auf dem besten Weg seine Rolle voll und ganz auszufüllen. Im Training blitzte er laut Aaron Nagler von www.packersnews.com sehr häufig und wenn das alles so klappt, wie es klappen sollte, ist er auf dem besten Weg, die Rolle von Micah Hyde, der die Packers diese Offseason als Free Agent in Richtung Buffallo Bills verlassen hat, zu übernehmen.

Wir können also gespannt sein, wenn es in einem Monat weiter geht mit dem Training Camp der Packers.

Twitter: @PackerFansDE

Beitragszitate: http://packerswire.usatoday.com/2017/06/14/packers-once-again-see-a-star-in-cb-damarious-randall/

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c2/Damarious_Randall_%282%29.jpg

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.