Allgemein Offseason 2017 Training Camp

5 Dinge, die im Training Camp wichtig werden

Das Training Camp der Packers steht vor der Tür. Was sind die spannendsten Duelle, auf wen sollte man ein Auge werfen und welche Undrafted Free Agents schaffen es unter die besten 53? Das alles sind Fragen, auf die man sich in den nächsten Wochen konzentrieren sollte. Hier die wichtigsten fünf Dinge, die im Training Camp eine Rolle spielen werden:

  1. Running Game: Wie schon berichtet, konzentrierten sich die Packers im Minicamp fast ausschließlich auf das Passspiel. Es wird spannend zu sehen sein, welcher der Running Backs überzeugt und inwieweit sich Ty Montgomery verbessern konnte. Die Rookies werden wir ganz sicher auch in den vier Preseason Games zu sehen bekommen.
  2. Wenn die Packers wie jedes Jahr wieder O-Line gegen Defensive Front Seven trainieren, können wir eine Einschätzung eben dieser Front Seven erhalten. Spannend dabei ist sowohl der Blick auf die D-Line, in der zwei der Spieler in ihr zweites Jahr gehen (mehr dazu bald hier auf www.packerfans.de in der Season Preview) und die Outside Linebacker mit Kyler Fackrell, Jayrone Elliott und Vince Biegel, die um die Depth Chart Plätze hinter Clay Matthews und Nick Perry kämpfen werden.
  3. Die Auswahl unter den Wide Receivern ist groß. Eine Frage, die sich erst nach dem Cut beantworten lässt ist: Wie viele Plätze wird es überhaupt für diese Position Group geben? Nach den vier als sicher gesetzt geltenden Jordy Nelson, Randall Cobb, Davante Adams und Geronimo Allison entbrennt ein Kampf um die letzten zwei oder drei Plätze zwischen Trevor Davis, Jeff Janis (die es beide über die Special Teams schaffen dürften: Trevor Davis als Returner und Jeff Janis als Gunner) und den Rookies Malachi Dupre and DeAngelo Yancey, außerdem MaxMcCaffrey, Michael Clark, Colby Pearson und Montay Crockett.
  4. Justin Vogel ist ein Blick wert, ist er doch aktuell der einzige verbleibende Punter im Roster der Packers. Viel von ihm gesehen haben wir noch nicht, deswegen dürfte es spannend sein, ob er Jacob Schum wirklich ersetzen kann. Seine Hangtime soll wohl sehr gut sein.
  5. QB Brett Hundley und QB Joe Callahan: Ja, in Green Bay gilt die Quarterback-Position eigentlich als nicht sehr spannend. Einzige Frage: Trifft Aaron Rodgers aus 50 Yards Entfernung wieder ein Netz mit einem Durchmesser von weniger als einem Meter? Doch dieses Jahr wird es spannend: Brett Hundley könnte in der nächsten Offseason getraded werden und wenn er dieses Jahr wieder eine so gute Offseason zeigt und in den Preseason-Spielen überzeugt, könnte durchaus ein 2nd-Round-Pick für ihn drin sein. Andererseits Joe Callahan: Kann er überzeugen, sodass die Packers-Verantwortlichen ihm die Ersatzrolle hinter Aaron Rodgers zutrauen, sollte Hundley dann weg sein? Und inwieweit kann Taysom Hill überzeugen? Bei den Quarterbacks geht es also um einiges, auch wenn sie nicht im direkten Duell gegeneinander stehen.

Das Training Camp der Packers hält also einige spannende Duelle und Beobachtungen bereit. Schaut immer wieder hier vorbei, hier gibt es alle Neuigkeiten und Entwicklungen.

Twitter: @PackerFansDE

Bildquelle: Flickr.com

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere