Allgemein Packer Lexikon

Die Eagle Defense [3-4 Verteidigung]

Die Packers benutzen seit jeher eine 3-4 Defense, also eine Verteidigung mit drei Defensive Linemen und vier Linebackern (zwei Inside, zwei Outside).

Die 3-4 Defense wurde in den 1950er von Coach Bud Wilkinson aus Oklahoma entwickelt.

Die Grundaufstellung in der Eagle besteht aus einem Nose Tackle, zwei Defensive Ends, zwei Outside und zwei Inside Linebackern, zwei Cornerbacks und zwei Safeties.

Entscheidend ist die Aufstellung der vorderen sieben (front seven), da sich diese um die Line of Scrimmage kümmern, wenn es zu einem Laufspielzug kommt.

Wie sieht eine Verteidigungslinie generell aus, mit Bezug auf: Wo stehen die Spieler und welche Lücken kontrollieren sie?

https://i2.wp.com/allgbp.com/wp-content/uploads/2013/06/D-line-alignment-and-gaps-copy.png?w=1000

http://allgbp.com/wp-content/uploads/2013/06/D-line-alignment-and-gaps-copy.png

In den schwarzen Kreisen sieht man die Offensive Linemen, vom Center in der Mitte über die Guards und Tackles bis zu den Tight Ends. Jede „Lücke“ zwischen den Spielern (im folgenden „gap“) wird mit einem Buchstaben bezeichnet (A bis C) und jede Nummer (1-9) steht für die Aufstellung des Verteidigers gegenüber dem Offensive Linemen. Ein Nose Tackle spielt also in einer „0-technique“, da er dem gegnerischen Center direkt vor der Nase steht. Wenn ein Defensive End an der äußeren Schulter des Guards steht, nennt man das eine „3-technique“.

Die Eagle-Defense ist eine Variante der Okie Defense.

In der Eagle-Defense steht der Nose Tackle immer noch (im Vergleich zur Okie) in einer 0-technique, ist immer noch für beide A-gaps verantwortlich, aber er orientiert sich gedanklich zur „starken“ Seite der Offense. Auch der Defensive End auf der starken Seite spielt in der gleichen Position wie in der Okie, einer 5-technique. Aber er orientiert sich nicht am Tackle (dem er Nase-an-Nase gegenüber steht), sondern am Guard, dem Gegenspieler auf der Position weiter innen. Auch er ist für seine zwei gaps verantwortlich. Der Defensive End auf der schwachen Seite hingegen spielt eine 3-technique, er orientiert sich also an der äußeren Schulter des Guards. Dieser Spieler hat jetzt nur noch für eine gap Verantwortung.

Mit dieser auf eine gap beschränkten Rolle hat der End einige Möglichkeiten mehr als ein zwei-gap Spieler: Er kann zwei Offensive Linemen auf einmal beschäftigen, sowohl den Guard, als auch den Tackle auf seiner Seite. Damit eröffnet er den hinter ihm startenden Linebackern Räume für Blitzes und Laufverteidigungen.

Dieser Spielzug benötigt im Gegensatz zur Okie Defense nur zwei statt drei Spieler, die auf zwei gaps gleichzeitig aufpassen müssen. Denn es gibt in der NFL nicht allzu viele Linemen, die das regelmäßig gut hinbekommen. Dieser Spielzug nimmt also Rücksicht auf das verfügbare Personal.

Ein Beispiel für eine Eagle-Defense:

Die Texans sind mit einem 13-personnel auf dem Platz. Damit haben sie sowohl die Möglichkeit, den Ball zu werfen, als auch, ihn zu laufen. Als Antwort darauf ruft Dom Capers die Eagle Defense aus. Achtet darauf, wie sich die Spieler am Anfang des Spielzugs aufstellen. Sie stehen exakt wie oben beschrieben. Aber wie machen sie die starke Seite der Offense aus? Das wird bei diesem Spielzug nicht ganz klar: Die starke Seite ist normalerweise die, auf der sich der Tight End befindet. Da hier ein Set mit drei Tight Ends befindet, müsste das also eigentlich auf der Seite mit den zwei Tight Ends sein. Dennoch wird hier die andere Seite als strong side gewählt, das gibt es auch manchmal, wenn man zum Beispiel davon ausgeht, dass der Ball zur „offenen“ Seite geworfen wird.

Die Packers führen den Spielzug exzellent aus, alle Receiver sind von der Secondary gedeckt und der Texans-Quarterback hat keine Ahnung, wo er den Ball hinwerfen soll.

Die Eagle Defense ist also eine etwas offener gestaltete Verteidigungsstrategie, die sowohl gegen den Pass, als auch gegen den Lauf funktioniert und hier in diesem Fall den play-action Pass perfekt unterbindet.

 

In den nächsten Wochen folgen noch mehr Beiträge zur Taktik, also schaut vorbei!

Oder noch besser: Tragt links eure Mail-Adresse ein, dann bekommt ihr jeden Beitrag direkt in euer Postfach.

Twitter: @PackerFansDE

Bildquelle: http://allgbp.com/2013/06/24/packers-playbook-part-1-the-okie-base-defense/

Beitragsbild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bears_v_Packers_02.jpg

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.