Kolumnen

Gedanken an der Packers Bar- Comeback Edition

Das erste Spiel der 100sten Saison unserer Packers ist vorbei und ich bin immer noch durch. Aber bevor ich jetzt völlig ausraste und in einer Jubelorgie über Aaron Rodgers eskaliere, muss ich kurz demütig um Entschuldigung bitten, denn ich habe mich geirrt. In unserem Pre Game-Podcast und auch schriftlich, habe ich Khalil Mack als kein Problem für die Packers gesehen. Ich hatte wirklich gedacht, er würde noch Zeit brauchen,um sich in das Spielsystem der Bears integrieren. Da habe ich mich völlig geirrt, Mack hat uns besonders in der ersten Halbzeit fast im Alleingang zerstört und zusammen mit Smith für ordentlich Stress im Offensive Backfield der Packers gesorgt. Unsere O-Line kollabierte fast durchgehend und als Rodgers verletzt vom Feld gebracht wurde und Kizer von der Bears Defensive verprügelt wurde, sah ich die Saison kurzzeitig in Trümmern liegen.

Trubisky hatte das er erste Mal in seiner NFL Karriere einen Sahnetag und wir lagen am Boden. Doch dann setzte sich Aaron Rodgers auf den Beifahrersitz des Autos, das ihn in die Kabine fuhr und er guckte so optimistisch, dass ich wieder Hoffnung spürte und das bei einem Stand von 20:00 zur Halbzeit. Der Rest ist Geschichte und wird in die Historie der Green Bay Packers, nein sogar der NFL eingehen. Ein Moment wie ihn nur Aaron Rodgers kreieren kann, der GOAT, der Mr. Comeback, der beste Quarterback der Neuzeit. Ihr merkt, ich versuche, mich zu beherrschen, um nicht zu euphorisch zu sein. Das Spiel gewannen die Götter in grün-goldenen Jerseys mit 23:24 und niemand zweifelt wohl noch am Gottstatus von Rodgers, oder doch?

Ausblick auf Woche 2

Woche 2, wir spielen gegen die lila Eisprinzessinen, aus Minnesota und die haben ja auch eine ekelige Defensive am Start und ob unser GOAT schon wieder 100% fit ist, ist mehr als fraglich. In einigen Foren unserer Fangruppen wird schon darüber diskutiert, ob Rodgers auch mit einem Bein die Vikqueens spielen kann. Er könnte es bestimmt, aber ich würde es McCarthy übel nehmen, wenn er Rodgers aufs Feld schicken würde. Sicher wäre es mit Rodgers einfacher und er würde sicher auch nur mit einem Bein auflaufen, aber ich würde es als Headcoach eher nicht riskieren und Rodgers die Zeit zum genesen geben.

Ein Sieg gegen die lila Hörnerfreaks wäre super und ich könnte tagelang Witze über Ringlose machen und fragen, wie sie die Superbowlspiele so zelebrieren, aber all dies funktioniert auch noch nach dem Rückspiel, oder mit einem gut aufgelegten Kizer, dem man einfach mal vertrauen muss. Wir können mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung, auch ohne Rodgers, einfach jeden schlagen. Auch die lila Nordmännchen mit dem Horn am Helm, dass sollte einfach jedem Bewusst gemacht werden.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Vertraut unserer Abwehr und auch der Offensive Line einfach mal, sie haben in der zweiten Hälfte gegen die Teddys gezeigt, was sie leisten können und wozu sie fähig sind. Die Pass-Protection hat in der zweiten Hälfte 100% besser funktioniert und kaum noch Angriffe auf Aaron Rodgers zugelassen. Obwohl die Bärchen weiterhin versuchten, unseren gottgleichen Quarterback zu attackieren. Außerdem halte ich Kizer für durchaus fähig, unsere Jungs zu führen und unsere Angriffswaffen zu bedienen. Cobb und Co. werden auch von Kizer mit Päpsten gefeatured (Danke an Markus Kuhn, der mir endlich die Legitimation gegeben hat, dieses Synonym zu nutzen) werden und unser Runninggame wird auch noch mehr auf Touren kommen. Sicher, die Defensive der lila Eisprinzessinen ist eine der Besten der Liga und wird versuchen uns ordentlich zuzusetzen. Doch auch diese fiese Bande in Lila kocht auch nur mit Wasser und das Spiel gegen die 49ers hat gezeigt, es ist möglich, sie zurück zu halten. Und wenn die Defensive der Vikqueens beschäftigt wird, sollte es Möglich sein, ihnen unser Spiel aufzudrücken.

Ich wünsche euch, liebe Cheeseheads, jedenfalls viel Spaß beim Spiel. Ob ihr live im Lambeau Field seid (Ich weiß, dass einige von euch dort sein werden), oder beim Paschinski in Essen, beim legendären Season Opener in der neuen Location, oder zu Hause im Wohnzimmer. Feuert die Jungs ordentlich an, habt eine gute Zeit und am Ende werden wir den Sieg erringen. Die cooleren Farben haben wir sowieso, denn wie heisst es so schön: „Lila, der letzte Versuch!„.
GoPackGo
Euer Barschlamperich

*Barschlamperichs Meinung spiegelt nicht die Meinung der gesamten Redaktion wieder. Für die in seiner Kolumne geäußerte Meinung ist er selbst verantwortlich.

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere