Allgemein

Wen haben die Packers zu sich eingeladen?

Jedes Team hat vor dem Draft die Möglichkeit, 30 Spieler zu sich einzuladen. Bei den Packers waren das wie üblich viele Wide Receiver und vor allem Spieler, die undrafted Free Agents werden könnnten. Denn nach dem Draft geht das Hauen und Stechen um die Talente, die kein Team im Draft gefunden haben, so richtig los. Der Vorteil der Packers: Sie sind bekannt dafür, dass sie undrafted Free Agents eine reelle Chance geben und (sollten sie sich in der Offseason und im Training Camp beweisen) ihnen auch einen Roster Platz anbieten. Wenn die Spieler dann schon einmal in Green Bay waren, hilft das erheblich, den Spieler zu verpflichten.

  1. ILB Jordan Evans, Oklahoma, 6-3, 232
  2. ILB Jermaine Grace, Miami, 6-0, 223
  3. QB Taysom Hill, BYU, 6-1½, 230
  4. RB Joel Bouagnon, Northern Illinois, 6-1, 230
  5. WR Austin Carr, Northwestern, 6-0, 202
  6. WR David Moore, East Central (Okla.), 6-0½, 219
  7. RB Devante Mays, Utah State, 5-10½, 230
  8. RB Joe Mixon, Oklahoma, 6-1, 228 Ja, die Packers haben tatsächlich Besuch von Joe Mixon gehabt, wie auch sehr viele andere Teams, um sich ein Bild von ihm machen zu können. Er ist auch (laut Aaron Nagler) noch nicht vom Board der Packers.
  9. WR Kenny Golladay, Northern Illinois, 6-4, 218

Noch mehr Spieler, ihre Performance im Combine und eine kurze Einschätzung findet ihr unter: http://www.packersnews.com/story/sports/nfl/packers/2017/04/25/mixon-wrs-highlight-packers-pre-draft-visits/100884378/

Bildquelle: Flickr.com

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere