Allgemein Kolumnen

Von Draft zu Draft – Eine Saison mit den Packers

Ich bin DocHopfen, kurz: der Doc. Bei mir gibt es weder Rezepte noch gelbe Scheine. Einige von Euch kennen mich bereits von Twitter oder dem Discord Channel. Für Euch halte ich eine Saison mit den Green Bay Packers fest – von Draft zu Draft. Was uns erwartet? Ich weiß es nicht. Lassen wir uns überraschen.

Was bisher geschah
Eines Sonntags im Herbst 2016 zappte ich gelangweilt durch das Fernsehprogramm und blieb bei Pro7MAXX hängen. Seit wann gibt es denn Football im Deutschen Fernsehen live zu sehen? Ein Blick in die Programmzeitschrift verriet mir, dass dies jede Woche der Fall ist. So harmlos fing es an. Es dauerte nicht lange und ich schaute immer häufiger Football.

Bald stellten sich mir zwei entscheidende Fragen. 1. Wie finde ich mein Team? 2. Wie funktioniert dieses Football überhaupt?

Green and Gold
Die Beantwortung von Frage eins ist traurig. Im Herbst 2016 starb einer meiner besten Freunde unerwartet. Ich erinnerte mich, dass er in unserer Teenagerzeit immer mit einer Regenjacke der Green Bay Packers herum lief. Gibt es eine bessere Art, als das Andenken eines sehr guten Freundes zu ehren? Also sollten es die Green Bay Packers sein. Bei jedem Spiel denke ich an ihn! Danke mein Freund!

Holt mich denn keiner aus dem Spieleparadies ab?
Frage zwei war da schon schwieriger zu beantworten. Viel wusste ich schließlich nicht über Football. Touchdown, Quarterback und die Größe des Spielfeldes waren mir ein Begriff und dann wurde es dunkel. Ich verstand nur Bahnhof und kam mir vor wie ein Kind, das die Eltern im Spieleparadies vergessen hatten. Durchsage: „Der kleine DocHopfen möchte gerne von der Footballcommunity abgeholt werden!“  Auf Twitter fand ich die Packers Germany und es wurde Licht. Als vor einiger Zeit der Twitter-Chat gegründet wurde, sah ich die Chance gekommen, mich enger an die Packers zu binden und erhoffte mir gleichzeitig die Beantwortung der vielen, vielen Fragen. Es ist wahrlich schwer im Chaos des Internets die richtigen Infos zu finden, wenn man nicht weiß, wonach man suchen muss. Danke liebe Packers Germany für die unendliche Geduld und verzeiht mir all die vielen Löcher, die ich Euch in den Bauch gefragt habe.

Das Buch der Erleuchtung
Wer beim Lesen festgestellt hat, dass es ihm genauso geht, dem kann ich das Buch von Adrian Franke, „American Football: Alles, was man wissen muss“, nur wärmstens ans Herz legen. Man kann es wie ein normales Buch lesen oder wie ein Lexikon verwenden. Endlich ein Buch in deutscher Sprache, das viele Fragen beantwortet und vor allem verständlich ist.

Das Wesentliche zum Schluss
Warum schreibt der Doc das eigentlich? Vor ein paar Tagen dachte ich laut im Twitter-Chat über die Erstellung eines Blogs nach, in dem ich lose ein Jahr mit den Packers festhalte. Die Redaktion der Packers Germany fand die Idee so gut, dass sie mir am nächsten Tag das Angebot unterbreiteten, dies auf der Internetseite der Packers Germany zu machen. So da wären wir nun – im hier und jetzt. Jetzt kennt ihr meine Geschichte, wie ich zum Football und den Packers kam. Die Reise beginnt….

Bleibt sauber!
Doc

1 COMMENTS

  1. dann bin ich mal gespannt wie dein jahr mit den packers ausfällt – ich wünsche dir viel spaß dabei. ich werde auf alle fälle dran bleiben und bei bedarf auch mal einen kommentar hinterlassen. ich denke die erste herausforderung wird der draft sein. also alles gute bei beim bloggen. 😉

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere