Allgemein Kolumnen

Von Draft zu Draft – Eine Saison mit den Packers

Die Free Agency ist in vollem Gange und der Draft steht in gut einem Monat vor der Tür.Die ersten Neuverpflichtungen für die kommende Saison sind ebenfalls getätigt. In meiner Kolumne möchte ich Euch heute Quarterback DeShone Kizer näher vorstellen.

Steckbrief
DeShone Kizer wurde am 03.01.1996 in Toledo (Ohio) geboren. Kizer ist 1,93 Meter groß und wiegt 106 kg. Bei den Green Bay Packers wird DeShone Kizer die Nummer 9 tragen.

Kizer besuchte die Central Catholic High School in Toledo (Ohio). Von 2011 – 2013 führte Kizer sein High School Team zu einer Serie von 34 – 6 Spielen. 2013 wurde er zum Senior Player des Jahres gewählt. In dieser Zeit warf Kizer für 5.684 Yards, 56 Touchdowns und erlief 1.211 Yards bei 17 Touchdowns.

2013 gab er seinen Wechsel auf das College nach Notre Dame (Indiana) bekannt. In seiner ersten Saison 2014 kam Kizer für die Notre Dame Fighting Irish nicht zum Einsatz. 2015 war Kizer zunächst als Backup-Quarterback vorgesehen und ging als Ersatz für den starting Quarterback ins erste Saisonspiel. Als dieser sich im zweiten Saisonspiel verletzte, wurde Kizer zum starting Quarterback ernannt. In den Jahren 2015 und 2016 machte Kizer für Notre Dame 25 Spiele. Er warf in dieser Zeit für 5.589 Yards, 45 Touchdowns und 18 Interceptions und erlief 1.029 Yards bei 17 Touchdowns.

Nach dem Ende der Saison 2016 entschied sich Kizer auf weitere zwei Jahre Förderung zu verzichten und am NFL Draft 2017 teilzunehmen. Unter den NFL Draft Experten galt er als potenzieller Erst- bzw. Zweitrunden Pick und wurde teilweise als zweit- bzw. drittbester Quarterback des Drafts gehandelt. Im Draft 2017 wurde Kizer von den Cleveland Browns in Runde 2 an insgesamt 52. Stelle gedraftet.

In der Saison 2017 bestritt DeShone Kizer für die Cleveland Browns 15 Spiele als starting Quarterback.

Regular Season 2017
Im ersten Spiel der Saison 2017 gegen die Pittsburgh Steelers warf Kizer gleich für 222 Yards und einen Touchdown bei einer Interception. Gleichzeitig lief er für 17 Yards und erzielte einen 1 Yard Rushing Touchdown.

In Woche 14 stand das Spiel gegen die Packers an. In diesem Spiel warf er für 214 Yards und drei Touchdowns. Mehr Touchdowns hat Kizer in keinem anderen Spiel der Saison geworfen.

Im letzten Spiel der Saison ging es dann erneut gegen die Pittsburgh Steelers. In diesem Spiel warf er für 314 Yards, was gleichzeitig Saisonbestleistung war, sowie für zwei Touchdowns bei einer Interception.

In 15 Spielen erzielte Kizer 2.894 Passing Yards, 11 Touchdowns bei 22 Interception. Mehr Interceptions hatte in dieser Saison niemand. Des Weiteren erzielte er 419 Rushing Yards und 5 Rushing Touchdowns.

Deshalb ist DeShone Kizer der Richtige für die Packers
Als wir DeShone Kizer verpflichtet haben, war ich sehr überrascht. Oh, ein Kizer für Green Bay! Gleichzeitig fragte ich mich, ob diese Verpflichtung Sinn macht? So entstand die Idee, mir DeShone Kizer einmal genauer anzusehen. Und meine Antwort lautet eindeutig: Ja, die Verpflichtung macht absolut Sinn.

Schauen wir uns noch einmal die Statistiken der ersten NFL-Saison an:

 

Im College hat Kizer in seinen beiden Spielzeiten im Schnitt 2.794,5 Yards geworfen und diesen Wert in der ersten Saison um gut 100 Yards übertroffen. Seine Leistung hat er zumindest einmal bestätigt – in der NFL. Bezüglich Tochdowns und Interception besteht allerdings ein starker Leistungsabfall. Die Leistung eines Quarterbacks ist immer im Verhältnis zu seiner Offense zu sehen. Pauschal kann man ruhig sagen, dass die Offense der Browns einfach nicht wirklich gut war und seine Gesamtleistung somit auch nicht.Das Touchdown-Interception-Verhältnis von 1:2 ist sehr schlecht und auch die übrigen Werte im Passing wirken auf den ersten Blick eher mittelmäßig. Dem kann man natürlich entgegen halten, dass es seine erste NFL-Saison war und zudem noch bei den Browns. Doch dies wäre etwas zu kurz gegriffen.

Ich möchte die Aufmerksamkeit auf einen anderen Wert richten – die Rushing Yards. Mögliche Ursachen für viele Rushing Yards des Quarterbacks können u.a. ein schlechtes Backfield oder viele Verletzungen in der Offense sein. DeShone Kizer beherrscht das Rushing und war bereits in der High School sowie im College als Rushing-Quarterback bekannt. Mit 419 Rushing Yards bei 5 Touchdowns bleibt er knapp 100 Yards unter dem Rushing Schnitt von 514,5 Yards aus seiner Collegezeit.

Entscheidet ein Quarterback, dass er selber den Ball nach vorne trägt, muss er über Spielintelligenz, Antizipation am Spiel und schnelles Reaktionsvermögen verfügen. Darüber hinaus ist es wichtig die gegnerische Defense lesen zu können und über das nötige Selbstvertrauen zu verfügen – besonders als Rookie in der ersten NFL Saison. Und hier liegt meiner Meinung nach der wirkliche Gewinn in der Verpflichtung von DeShone Kizer. Wer im letzten Spiel der Saison beim Stand von 0-15 noch mal alles raus haut und Saisonbestleistung bei den Passing Yards erzielt, der hat Bock auf die NFL, will gewinnen und ist mental stark genug, um einen 0-16 Record wegzustecken und den Schritt zu den Packers zu wagen. Hier wird er auf Mike McCarthy treffen, der schon bewiesen hat, dass er einen talentierten Quarterback weiter entwickeln und auf den höchsten Level heben kann.

Ich freue mich auf die Pre-Season und hoffe, ihn einmal spielen zu sehen. Dann wird sich zeigen, ob ich mit meiner Einschätzung auch nur annähernd richtig gelegen habe. Teilt mir doch einfach auf Twitter unter @DocHopfen mit, wie ihr die Verpflichtung von DeShone Kizer seht.

Bleibt sauber!

Euer Doc

Quellen: wikipedia.org / nfl.com / espn.com

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere