Allgemein

Nikxx‘ 53er Roster Prediction

Ihr habt diese Woche schon die Vorausschau auf den möglichen 53er Roster von Max (@KaesekopfDETeil 1Teil 2) gelesen, jetzt gibt es auch meine Predictions (@NikxxMisan). Natürlich wird sich so einiges an knappen Entscheidungen erst im 4. Preseason-Spiel entscheiden, trotzdem ist es nie zu früh, Vermutungen anzustellen.

Offense

Beginnen möchte ich mit der Offense. Im Gegensatz zu Max, der hier 26 Rosterplätze beansprucht, teilt sich mein 53er-Roster perfekt auf und somit kommen genau 25 Plätze zur Offense.

Quarterbacks (2)

Ich habe Max etwas voraus, und zwar weiß ich nun schon, dass Brett Hundley getradet wurde. Trotzdem habe ich schon vorher gesagt, dass ich nicht glaube, dass wir drei Quarterbachs halten, da wir sonst zuviele Baustellen und Verletzungssorgen haben – da wir einen früheren Firstround-Pick für Kizer getradet haben, konnte ich mir außerdem nicht vorstellen, dass er geht, somit war ein Trade von Hundley die einzige Möglichkeit. Natürlich bleibt Aaron Rodgers, dahinter ist DeShone Kizer der Backup der Wahl geworden. Ich sehe Tim Boyle nicht im 53er Roster, sondern lediglich im Practice Squad, wenn ihn keiner zu sich holt. Er hat zwar beeindruckt und wenn er das im 4. Preseasonspiel nochmal tut (Ich erwarte viel Spielzeit nachdem das QB-Battle um Rang 2 nun vorbei ist), wird es mit Sicherheit schwer, ihn zu cutten, jedoch haben wir andere Baustellen, an denen dieser Platz dringender ist.

Running Backs (4)

Wie auch Max zähle ich Halfbacks und Fullbacks zusammen. Starter scheint hier aktuell Jamaal Williams zu sein, dahinter ist eigentlich klar, dass Ty Montgomery im Roster bleibt. Der Zweikampf zwischen Mays und Bouagnon wird eigentlich nur von letzterem geführt, da Mays an einer Verletzung laborierte. Zum 4. Preseasonspiel entscheidet es sich wohl, bei mir bleibt aber der Eindruck der Fumbles bei Mays und die (durchaus solide) Workhorse-Arbeit von Joel Bouagnon in den Preseason-Spielen und somit gewinnt letzterer. Aaron Jones zählt aufgrund seiner Strafe nicht für den 53er Roster, dieser wird jedoch mit 100%iger Sicherheit nach dem 2. Spiel in den Kader rutschen und Bouagnon ins Practice Squad verdrängen. Mike McCarthy ist ein Fullback-Fan und Aaron Ripkowski hat seit seinem Draft eine gute Arbeit abgeliefert, deshalb gehe ich davon aus, dass auch er bleibt.

Wide Receiver (7)

Hier die erste Position, wo wir viele Spieler unterbringen müssen. Davante Adams, Randall Cobb und auch Geronimo Allison sind die Top3 auf dieser Position. Im Gegensatz zu letztem Jahr, wo wir RB Mays als Draftpick im Practice Squad parken konnten, haben wir jetzt 3 Draftpicks an Wide Receivern, die wir unterbringen müssen, da sie die Waivers vermutlich nicht bis zum Practice Squad überstehen. Nummer 4 ist relativ klar der Viertrundenpick J’Mon Moore. Er lieferte in der Preseason bisher am besten ab und konnte gegen die Raiders sogar seine Konstanzprobleme ablegen. Randall Cobb zeigte in der Preseason und im Trainings Camp so einiges an Speed, weshalb er vielleicht nicht mehr nur auf die Slot-Position beschränkt wäre, außerdem hat er schon wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Als bester Backup für den Slot hat sich Equanemious St.Brown herauskristallisiert – und genau hier wird er seinen Roster-Spot verdienen. An dieser Stelle wird es schwer: Jake Kumerow bietet jetzt sofort Leistung, aber wenig Upside für die Zukunft. MVS bietet sehr viele Lichtblicke, ist aber unglaublich unsicher, teilweise lässt er die einfachsten Bälle fallen. Und dann ist da noch Trevor Davis – als Receiver eigentlich uninteressant, aber eben der beste Gunner (Returner/Special Teams) im Team. Ich glaube nicht, dass Gutekunst seinen Draftpick schon im ersten Jahr verlieren will, deshalb wird Marquez Valdes-Scantling mMn den 6. Spot kriegen. Aufgrund der aktuellen Situation mit 3 Rookies gehe ich momentan davon aus, dass Jake Kumerow den 7. Receiver-Spot bekommt, um in der Rotation für Konstanz zu sorgen – er könnte die ehemalige Rolle von Allison übernehmen, der zwar nicht der beste Receiver war, aber immer gut mit Rodgers funktionierte und für ihn eine sichere Anspielstation war. Das könnte sich noch drehen, wenn a) Trevor Davis im 4. Preseason-Spiel überraschend gut als Receiver performt, b) man Alexander als zu schlechten Returner sieht oder c) die Verletzung von Kumerow doch schlimmer ist als erwartet.

Tight Ends (3)

Jimmy Graham hat seinen ersten Platz sicher, dahinter wird auch Marcedes Lewis ohne Frage einen Rosterspot kriegen. Lance Kendricks ist eine solide Nummer 3, dafür jedoch zu alt und überbezahlt. Ich gehe davon aus, dass man versuchen wird, ihn zu traden. Vor der Preseason hatte ich große Hoffnungen in Emanuel Byrd gesetzt, dieser hat mich etwas enttäuscht, dafür wird dann meiner Meinung nach Robert Tonyan als Nummer 3 in den Roster rutschen. Sollte man für Kendricks keinen Tradepartner finden, wird dieser aber wohl nicht gecuttet und Tonyan muss sich mit dem Practice Squad abfinden.

Offensive Linemen (9)

Wie auch Max sehe ich hier eine klare 1. Garde: David Bakhtiari, Lane Taylor, Corey Lisley, Justin McCray und Bryan Bulaga werden in der Reihenfolge von links nach rechts die Offensive Line besetzen – dahinter wird es mau. Keiner konnte in der Preseason so richtig überzeugen, deshalb sage ich vorweg: Ab hier ist jeder Spieler ersetzbar, wenn man für einen Backup tradet! Jason Spriggs hat sich als das geringste Übel für beide Tackle-Positionen herausgestellt. Bei den Guards ist Lucas Patrick die Nummer 3. Da die Packers sowohl Patrick (vermehrt gegen die Raiders) als auch Spriggs und McCray Snaps als Center gegeben haben, lässt sich vermuten, dass man mit dem Backup-Center Dillon Day nicht zufrieden zu sein scheint. Eigentlich wäre er meine Nr 8 gewesen, aber so fällt er raus. Aufgrund von Murphys Verletzung und schlechter Performance vermute ich, dass man Byron Bell in den finalen Roster mit aufnimmt. Seine Erfahrung und seine Variablität zwischen Tackle und Guard werden ihm diesen Rosterspot sichern. Zuletzt wackelt meine Wahl zwischen Tackle Kyle Murphy und den Guards Kofi Amichia sowie Adam Pankey. Pankey bekam Snaps als LT, LG, RG und RT und ist somit der vielseitigste der 3 – ich würde Adam Pankey als letzten Offensive Lineman behalten.

Defense

Wie bereits erwähnt bekommt auch die Defense eine Hälfte des Rosters. Wie auch bei der Offense sehe ich hier 25 Spieler im Roster.

Defensive Linemen (5)

Hier kommt die einfachste Positionsgruppe im ganzen Roster. Kenny Clark ist die klare Nummer 1 als Nose Tackle, daneben sind Mike Daniels und Muhammad Wilkerson gesetzt. Dahinter müssen sich der letztjährige Starter Dean Lowry und der letztjährige Draftpick Montravius Adams aber nicht als „Backups“ schimpfen lassen, alle Fünf werden dauerhaft in Arbeit und Rotation sein und einen genialen Job machen! Schade ist es für Joey Mbu und James Looney, die beide gute Leistungen zeigten, aber für die einfach kein Platz ist – hoffentlich können sie über das Practice Squad nächstes Jahr dann angreifen.

Outside Linebacker (5)

Bei allen Gerüchten um Khalil Mack müssen wir aktuell mit dem planen, was wir haben. Und was wir haben, ist ein Clay Matthews, der zwar in die Jahre kommt, aber trotzdem noch gut abliefert. Auf der anderen Seite wird Nick Perry starten – und vielleicht schafft er es ja jetzt endlich mal, seine Verletzungen hinter sich zu lassen. Als Nummer 3 ist Reggie Gilbert der Gewinner der Preseason – gegen die Steelers hatte er 2,5 Sacks und zwei Tackles auf der Haben-Seite stehen, während er in Woche 3 den Erstrundenpick der Raiders Kolton Miller mehrmals schlug und extrem unter Druck setzte. Kyler Fackrell war bisher eher enttäuschend, wird aber wohl auch noch den Roster schaffen. Neben Chris Odom konnte auch Kendall Donnerson ein paar Ansätze zeigen, für den fertigen Kader wird es aber nicht reichen. Mit ganz viel gutem letztem Willen wird Vince Biegel noch eine Chance bekommen, er ist aber meiner Meinung nach Cut-Kandidat Nummer 1, wenn in der Defense irgendwo nachgerüstet werden muss und er nicht noch zeigt, dass man ihn dringend behalten muss.

Inside Linebacker (5)

Blake Martinez sollte hier natürlich klar gesetzt sein. Daneben wird wohl Oren Burks auch sicher im Kader sein – hoffentlich beeinträchtigt seine Verletzung nicht einen Start in Woche 1. Mike Pettine hat im Interview relativ klar gesagt, wie sehr er die Safety-Hybrid-ähnlichen Linebacker liebt – und dazu gehört neben Burks auch Ahmad Thomas, der spätestens mit diesem Statement seinen Platz sicher haben sollte. Im Gegensatz zu Max sehe ich bei Antonio Morrison keine Rostergarantie, nur weil man für ihn getradet hat – Pipkins ist seinerseits selbst Cutkandiat gewesen, auch Morrison muss sich im 4. Preseasonspiel erst beweisen, bevor er den Rosterspot bekommt. Das wird er aber meiner Meinung nach allein schon durch seine Erfahrung machen und somit kriegt Antonio Morrison den 4. Platz bei den Inside Linebackern. Im Gegensatz zu Max‘ Vorhersage ist aber ein Platz in der Defense mehr frei und somit schafft es auch Undrafted Rookie Greer Martini in den finalen Roster, der zwar auch als LB gefiel, aber dessen Stärken in dieser Saison vermutlich vorallem in den Special Teams zu sehen sein werden.

Defensive Backs (10)

Da es teilweise schwer ist, hier genaue Trennungen zu vollziehen, nehme ich Cornerbacks und Safeties zusammen. Zu Ha Ha Clinton-Dix gibt es auf der Free Safety-Rolle eigentlich keine Alternative. Kevin King hat hier nicht nur in der Preseason gezeigt, dass er die klare Nummer 1 als Cornerback ist. Daneben wird erstmal Veteran Tramon Williams als Cornerback Nummer 2 spielen. Als Strong Safety hat sich in der Preseason Kentrell Brice herausgestellt, der damit zwar vor Josh Jones steht, der wird jedoch auch seinen Platz sicher haben. Aber auch hinter King und Williams brauchen sich unsere Cornerbacks dieses Jahr nicht verstecken. Unsere ersten beiden Picks Jaire Alexander und Josh Jackson werden von Tag 1 in der Rotation sein bzw. einer Nickel Defense sogar starten können. Als Backup von Clinton-Dix hat sich Jermaine Whitehead angeboten, der in der Preseason stellenweise sogar vor Jones in der Reihenfolge stand und mit Clinton-Dix zusammen auf dem Feld stand. Er könnte vor allem für Aufstellungen mit 3 tiefen Safeties eine Option sein. Den vorletzten Platz hier bekommt Veteran Davon House, der in letzter Zeit zwar nicht unbedingt Starting-Qualitäten zeigte, jedoch wird er Williams als Leader unterstützen und für die Tiefe auf der Cornerback-Position sorgen können. Um den letzten Platz bei den Defensive Backs streiten sich im 4. Preseason-Spiel wohl Raven Greene und Quinten Rollins. Während Greene nur als Safety in Frage kommt und noch ins Practice Squad könnte, ist Rollins ein Veteran unter vielen jungen Spielern. Außerdem kann Rollins sowohl auf seiner bekannten Position Cornerback spielen oder als Safety antreten. Greene könnte hier der Verlierer der Entlassung von Davis sein, denn Quinten Rollins wurde in der Preseason ebenfalls als Returner ausgetestet und hat somit noch mehr Wert für die Packers und wird deshalb den 10. Defensive Back-Platz bekommen.

Special Teams

Neben Veteran-Kicker Mason Crosby ist auch Rookie-Punter JK Scott klar gesetzt. Die Rookie-Long Snapper Zach Triner und Hunter Bradley (Draftpick) können beide absolut nicht überzeugen. Ich hatte das Gefühl, dass Zach Triner leistungsmäßig die Nase vorne hat, jedoch sehe ich beide nicht als sichere Spieler für die Saison. Hier gehe ich davon aus, dass die Packers nochmal am Roster schrauben werden. Ob man tradet, einen Spieler von den Waivers claimt oder einen Free Agent (bspw. Brett Goode) verpflichtet, vermag ich nicht, vorauszusehen, aber ich Ron Zook (Special Teams-Coordinator) wirkte von beiden nicht wirklich begeistert, so antwortete er auf die Frage, ob er damit glücklich sei, einen Rookie als Long Snapper zu haben: „Ich habe wohl keine andere Wahl“ – zufrieden sieht anders aus!

Insgesamt komme ich also auf 25 Offense-, 25 Defense- und 2 Special Teams-Spieler + ein Long Snapper.

Dies hier ist Nikxx‘ persönliche Meinung, einzelne Mitglieder oder die komplette restliche Packers Germany-Autorengemeinschaft kann das anders sehen.

____
Folgt uns in den Sozialen Medien

Facebook: Packers Fans Germany (@packersfansgermany)

Twitter: @PackersGermany

Instagram: @packers_germany

Youtube: Packers Germany

Podcast – URL: PackersTalk Germany

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere