Allgemein Kolumnen

Gedanken an der Packers Bar

Tja liebe Freunde, der magische Moment blieb aus und auch die Rückkehr von Aaron Rodgers half nichts. Im Gegenteil, nach dem frühen verletzungsbedingten Aus von Adams wurde der Gameplan von Coach McCarthy ordentlich durcheinander geworfen und Jordy Nelson ging wieder mal auf Tauchstation. Die einzigen Lichtblicke erzeugten unsere Rookie- RBs. Wenn sich unsere Defensive nicht manchmal etwas gewehrt hätte, hätten uns die Panthers das Spielfeld hoch und runter gescheucht und wir hätten den Burger fressen müssen, den sie uns serviert hätten. Glückwunsch an den arrogantesten QB der NFL (Ja, Newton du Motherf**er, is ja dein Lieblingswort auf dem Platz, hoffentlich knüppelt dich mal ein Tackle so tief unter die Grasnabe, daß sie nen Radlader brauchen um dich wieder auf den Platz zu stellen) und seine Offensive, habt stark gespielt. Dank des Sieges der Falcons sind wir nun aus den Rennen, traurig, aber nicht zu ändern.

Was bleibt?

Tja, was bleibt? Eigentlich nur die Erkenntnis, wir brauchen dringend mehr Tiefe im Kader. Wir müssen jeden (ich meine wirklich JEDEN ) Ausfall kompensieren können und auch bei vielen Verletzungen ein schlagkräftiges Team auf den Platz bringen.
Jeder Mannschaftsteil, aber auch der Coaching- Staff muss überprüft werden.  Keiner darf dabei Untouchable sein, wirklich niemand!
Wir haben eine miese Saison mit extrem vielen wichtigen Ausfällen erlebt und es sollte jedem klar sein, dass es mit Ausfällen nicht zu mehr als Mittelmaß reicht. Also sollten sich die Verantwortlichen in 2 Wochen zusammen setzen und anfangen die Saison zu reflektieren. Dann kann an Urlaub gedacht werden.  Denn eine weitere Seuchensaison können sich die Packers auch nicht leisten. Wir sind Titletown und nicht in fuckin Minneapolis, wo sie nach Jahrzehnten des Mittelmaß gerade mal ein bisschen feiern dürfen!

Next Match- you have one Job!

Was mich zum nächsten Thema bringt, das nächste Spiel. Es ist das ziemlich wichtigste Spiel für die Fans. Kein Cheesehead möchte mit zwei Niederlagen gegen die lila Eisprinzessinnnen aus der Saison gehen. Ein Sweep gegen Minneapolis, eher nehme ich nen Pint Kölsch,  oder Rattengift ( kommt ziemlich aufs Selbe raus) zu mir, nur um das mal zu verdeutlichen!
Ihr könnt gerne euren Urlaub genießen, Boys. Aber wenn ihr gegen die Hörnerhelme aus Minnesota verliert, soll euch der Geist von Vince Lombardi verfolgen und euch die Nächte mit Play Calls zubrüllen!
Die letzten beiden Spiele habt ihr mit Anstand zu bestreiten und gegen die Whyqueens fordere ich eine Machtdemonstration der übelsten Sorte. Nur damit sie wissen, wo sie eigentlich stehen sollten!

Andererseits

Aber, da ist die andere Seite der Medaille. 2 Niederlagen bedeuten eine bessere Position im Draft und das wäre unglaublich wichtig. Denn im Draft wird sich zeigen, wohin die Reise in der Zukunft hingeht. Das Aaron Rodgers wieder auf I.R. gesetzt wurde, zeigt schon die Marschrichtung. 2 Trainingsmatches. Wie ich weiter oben schon schrieb, wir müssen das Team in allen Bereichen verbessern. Also wären 2 Niederlagen für uns eher Segen als Fluch, aber ausgerechnet gegen die Whyqueens? Ich bekomme arge Magenkrämpfe, beim Gedanken daran. Zum Glück ist die Saison bald vorbei. Is ja nicht zum aushalten.

Ich wünsche euch frohe Feiertage im Kreise eurer Familien und Freunde. Futtert nicht mehr als reingeht und gebt dem Barmenschen bei der Party nen bisschen mehr Trinkgeld, sie arbeiten über Weihnachten. Außerdem könnte es der Barschlamperich sein 😉

#GoPackGo
Euer Barschlamperich

*Barschlamperichs Meinung spiegelt nicht die Meinung der gesamten Redaktion wieder. Für die in seiner Kolumne geäußerte Meinung ist er selbst verantwortlich.

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere