Allgemein Kolumnen

Gedanken an der Packers Bar

Na, habt ihr mich vermisst? Ich habe mir erstmal die NFL Combines in Ruhe angeschaut und zur Rodgers Deal Hysterie hat mein Kollege Sebastian (@Der_Bauer ) schon Alles geschrieben. So konnte ich mir „die Bundesjugendspiele der NFL Prospects“ (Danke Carsten Spengemann für diesen treffenden Vergleich) mal genauer anschauen. Über die Gewinner und Verlierer haben die Experten mittlerweile genug geschrieben.

Auch ich habe Shaquem Griffins außerordentliche Leistung gefeiert und mit unserer deutschen NFL Hoffnung Equanimeous St. Brown (den Vornamen werde ich niemals fehlerfrei aussprechen können), von den Notre Dame Fighting Irish gefiebert.

Ich habe Rich Eisen bei seinem #RunRichRun angefeuert und mir die vielen Videos zu seiner Charityaktion angeschaut.

Haltet die Druckerpressen an!

Eigentlich wollte ich Heute auch noch näher auf die geplanten Regeländerungen in der NFL eingehen, aber dann kamen gestern Abend die ersten Gerüchte  auf, daß K. Cousins (Washington Redskins) von den Vikqueens aus Mineapolis ein Angebot über 30 Mio. US Dollar pro Jahr erhalten habe.


Also nochmal zum Verständnis:

Minnesota (das Team mit 3 fast gleichstarken Quaterbacks, mit einem Keenum der letzte Saison wohl die Season of his life gespielt hat und die Vikqueens ins Conference Final der NFC gebracht hat) bietet dem Starting Quaterback  der Washington Redskins (Letzte Saison 7-9 ), Kirk Cousins ( Karriere Stats: 16.206 total Yards, 99 Touchdowns, 55 Interceptions, 93,7 QB Rating) einen Vertrag an, der Cousins 30 MILLIONEN US DOLLAR PRO JAHR GARANTIERT! Nein, nicht für Drew Brees, Tom Brady, Ben Roethlisberger, oder unseren QB Gott Aaron Rodgers. Sie bieten 30 Millionen pro Jahr für einen Kirk Cousins! Ich hatte mich ja schon vor ein paar Wochen gefragt, wo das Limit ist, aber damit habe nicht mal ich gerechnet.
Die Gehaltsspirale nimmt mit diesem Angebot an Fahrt auf. Die Spatzen auf den Dächern der Lambeau Avenue hatten ja schon gezwitschert, das Rodgers die Vertragsverhandlungen von Cousins abwarten möchte, um dann seinen Wert festzulegen. Wenn dieses Gerücht stimmt, wird Gutekunst mal richtig tief in die Tasche greifen müssen, um Rodgers den Deal des Jahrzehnts hinzulegen. Denn wenn ein Cousins 30 Mio. wert ist, dann kann es bei Rodgers nicht weniger sein. Ich habe schon nicht verstanden wie die 49ers Jimmy G. nach 5, zugegeben guten Spielen, einen Megadeal anbieten konnten. Aber ich dachte eigentlich, das die die General Manager der NFL aus dem Desaster des Flacco Deals in Baltimore gelernt hätten, aber ich habe mich wohl geirrt. Oder, es ist zuviel Streusalz ins Trinkwasser in Mineapolis gelangt und dieses Zeug wirkt gerade wie LSD. Anders kann ich mir dieses Angebot echt nicht erklären. Aber, im Moment ist ja noch nichts unterschrieben, also abwarten. Vielleicht wurde hier auch wieder mal eine Nebelkerze gezündet, um Cousins in eine bessere Verhandlungsposition zu bringen. Warten wir einfach mal ab.

Packers gehen in Gespräche

Neben den Gesprächen von Rodgers Agenten mit dem Front Office, wird sich auch mit Muhammad Wilkerson getroffen. Wilkerson und die Packers wollen die Woche wohl Gespräche führen. Der ehemalige New York Jets Defensive End, 2015 Pro Bowler hat Green Bay auf seiner Gesprächstour als erste Station gewählt. Er gilt als schwieriger Charakter ( Im NFL Sprachgebrauch auch Locker Room Cancer genannt ) und verlässt New York nach 7 Jahren nicht freiwillig. Er soll mehrfach gegen Team Regeln verstoßen haben und eher undiszipliniert trainiert haben. Es soll mehrfach zwischen Team und Wilkerson gekracht haben, weil Wilkerson sich dem Team gegenüber respektlos verhalten hat. Ob so ein Spieler in Green Bay eine Zukunft hat, ich bin da skeptisch. Allerdings soll unser neuer Defensive Coordinator, Mike Pettine, einen guten Draht zu Wilkerson haben, den er in seinen Jahren bei den Jets als Rookie trainierte. Ich hoffe das Pettine, im Falle eines Vertrages für den Defensive End, den schwierigen Charakter von ihm in den Griff bekommt und auf Linie bringt. Sonst könnte er zu einem großen Problem werden und unsere gerade etwas erstarkte Abwehr massiv schädigen.
Wenn er aber zu der Form findet, die er unter Pettine bei den Jets hatte, wäre er eine Top Verstärkung.
Ihr merkt, es wird sich die Tage noch Einiges tun, ich bin genauso gespannt wie ihr. Ich wünsche euch eine coole Restwoche und denke wir lesen uns die Tage noch.

#GoPackGo
Euer Barschlamperich

*Barschlamperichs Meinung spiegelt nicht die Meinung der gesamten Redaktion wieder. Für die in seiner Kolumne geäußerte Meinung ist er selbst verantwortlich.

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere