Allgemein Inbox

#AskPackersGermany – Preseason Week 2

Ihr habt uns wieder fleißig Fragen gestellt. Hier sind unsere Antworten.

Frage 1 kommt von einsKevin (Discord):


einsKevin fragt: Beobachtest Du die deutsche Packers Fanszene und wie ist Deine Meinung dazu?

Die Packers haben wohl die größte und vielseitigste Fanszene in der Deutschen NFL Fanszene. Bei einer Umfrage im letzten Jahr auf Twitter hatten wir Cheeseheads die Nase vorn und konnten mehr als 1000 Fans mobilisieren. Nicht nur bei Twitter, auch bei Facebook kann man in fast jeder NFL Themen Gruppe Cheeseheads finden. Die beiden größten deutschen Fangruppen der Packers haben zusammen knapp 2000 Fans und sind sehr aktiv. Fast bei jedem Spiel in den Deutschen Ligen, könnt ihr Fans in Grün- Gold jeden Alters treffen. Der legendäre Season Opener im offiziellen Packers Pub in Essen ist ein fester Bestandteil vieler Deutscher Packers Fans.

Doch bis auf die Packers Germany, die kein richtiger Fan Club sind, gibt es kaum einen wirklichen Fan Club in Deutschland. Dort sind die Fans der Seahawks, der 49ers, der Titans und leider auch die Vikings schon weiter. Die Cheeseheads in Deutschland sind aber nicht weniger verrückt, als ihre Amerikanischen Mitstreiter. Viele der Fans haben besonders große Sammlungen und Fan Caves, die ihren amerikanischen Vorbildern ebenbürtig sind.
Beantwortet von Barschlamperich

Frage 2 kommt von Duckbasteires (Discord):

Werdet ihr den Packers Fantasy Draft eventuell live streamen oder aufnehmen?

Auf dem Discord haben wir eine FanFoo Liga gegründet und der Draft findet am Sonntag, 02.09.2018 um 19 Uhr statt. Den Draft werden wir nicht streamen. Angedacht ist aber, dass wir regelmäßig über die Aktivitäten der FanFoo Liga berichten.

Frage 3 und 4 kommen von noelsiew und Sir Ivan (Twitter):

Ty Montgomery absolvierte verletzungsbedingt nur 8 Spiele in der vergangenen Saison. Er verletzte sich zunächst an der Hand und später dann an den Rippen. Montgomery musste sich einer Operation an der Hand unterziehen. Aktuell ist er verletzungsfrei und McCarthy mit seiner Leistung sehr zufrieden. Montgomery konnte seit Beginn des Trainingscamps alle Einheiten absolvieren.

Zur Situation von Ty Montgomery habe ich Euch einen Artikel heraus gesucht.

Jamaal Williams und Aaron Jones

Jamaal Williams und Aaron Jones haben Montgomery in der vergangenen Saison sehr gut vertreten und überzeugt. Beide haben sich durch ihre Leistungen in Position gebracht. Jones zog sich während des Trainingscamps eine Achillessehnenverletzung zu. Er konnte bisher noch kein Preseason Spiel bestreiten. Wann die Verletzung ausgeheilt ist, ist aktuell nicht absehbar. Jones ist zudem in den ersten beiden Spielen gesperrt.

Jamaal Williams, für mich aktuell RB1, hat sich im Spiel gegen die Steelers eine Knöchelverletzung zugezogen. Steelers LB Vince Williams wirft sich zielgerichtet auf den Fuß von Jamaal Williams, packt zu und verdreht ihn, obwohl dieser bereits von der Steelers Defense gestellt worden ist. Jamaal Williams bezeichnete dies treffsicher als „dirty play“, das überhaupt nicht nötig war. Eine absolute Sauerei.


Williams trainiert in dieser Woche nur eingeschränkt. Ob er im Spiel gegen die Oakland Raiders spielen wird, ist derzeit offen. Auch Devante Mays ist aktuell noch verletzt. Er hat eine Oberschenkelverletzung.

McCarthy lässt in dieser Woche intensiv mit den beiden Running Back Neuzugängen Bronson Hill (5 Spiele für die Jacksonville Jaguars und Arizona Cardinals in 2016 und 2017) und LeShun Daniels (4 Spiele für die Washington Redskins in 2017) trainieren. Diese sollen im Spiel gegen die Oakland Raiders hauptsächlich zum Einsatz kommen. Beide wurden verpflichtet um im Trainingscamp und in den Preseason Spielen das Running Back Team aufzufüllen. Hill und Daniels werden sich vermutlich die Saison im Practice Squad verbringen.

Wer wird Starter?

Wie schwer die Verletzung von Jamaal Williams ist, ist aktuell nicht bekannt. Er fehlte zumindest am Dienstag nicht im Training. Sofern die Verletzung schnell verheilt, werden Williams und Montgomery die Position des RB1 unter sich ausmachen. Sollte die Verletzung von Williams gravierender sein, ist Montgomery erste Wahl für die Starting Position als RB1. Die Verletzung von Jones muss erst ausheilen. Sodann kann er sich über das Training wieder anbieten. Von seiner Qualität bin ich überzeugt und er wird seine Spiele machen. Kommt er nach seiner Verletzung gut in Tritt, sind 10 Einsätze durchaus realistisch. Über die Position als RB 3 wird er vermutlich nicht hinaus kommen. Mays und Bouagnon werden sich dahinter einreihen müssen.

Ty Montgomery und Joel Bouganon sind übrigens die einzigen Running Backs, die seit dem Beginn des Trainingscamps alle Einheiten mit machen konnten.

Zur aktuellen Situation der Running Backs habe ich Euch zwei Artikel herausgesucht:
Mike Spofford (packers.com) Link zum Artikel

Zach Kruse (packerswire) Link zum Artikel

Frage 5 und 6 kommen von Julian Brokmann (Twitter) und Berschi (per Mail):


Berschi fragt: -was meint Ihr, muss EQ noch abliefern, um es in den Kader zu schaffen? Mehr TD’s als die anderen WR oder einfach solide Spiele abliefern, hilft ihm ggf. die Connection zu Kizer? Was denkt ihr?

Im inoffiziellen Depth Chart (vom 13.08.2018) auf packers.com wird EQ aktuell auf Platz 4 hinter Jake Kumerow geführt. Daran dürfte sich nach dem zweiten Preseason Spiel nicht viel geändert haben. Kumerow überzeugte deutlich und hat seine Chancen auf einen Roster-Spot deutlich erhöht.

EQ muss im Training und in den Spielen überzeugen. Die Connection zu Kizer wird ihm in den Spielen mit Kizer helfen. Sein QB1 ist Rodgers und das muss passen. Hier muss er zeigen, dass er die richtigen Laufwege wählt und ein Gespür für die Aktionen von Rodgers entwickelt. Der Spot im Roster wird ihm mit Sicherheit nicht geschenkt werden. Will er auf Nummer sicher gehen, wird er liefern müssen. Alles andere wäre fahrlässig und in meinen Augen auch unprofessionell. Kein Spieler kann sich eine laxe Haltung erlauben. Irgendjemand ist immer „in the hunt“, siehe Kumerow. EQ ist also gut beraten, weiter Gas zu geben und dem Coaching Stuff gute Argumente zu liefern, ihn ins Roster aufzunehmen. Ich gehe aber davon aus, dass EQ den Cut am 01.09.2018 übersteht und den Sprung ins Roster schafft.

Frage 7: Berschi fragte weiter (per Mail):


Berschi fragt: -wisst ihr zufällig, ab wann das Jersey von EQ in NFL Europe Shop erhältlich wäre? Mit Bestellungen aus den USA habe ich (wegen dem Zoll) schlechte Erfahrungen gemacht. Oder habt ihr eine andere Seite/Shop, wo man das Jersey „unseres“ WR herbekommen kann?

Ich habe mal die gängigen Shops abgeklappert und aktuell kein Jersey von EQ gefunden. Der NFL Europe Shop bietet aktuell auch noch kein personalisiertes Jersey von EQ an. Hier heißt es erst einmal abwarten und Augen offen halten.

Frage 8 kommt von Ralle in Vorfreude (Twitter):


Kurz und knapp. Ich mag beides.

Frage 9 kommt von NubiEstObi (Twitter):


Grins. Ein originaler Cheesehead ist natürlich aus echtem Wisconsin Käse. Du kannst aber auch jeden anderen schnittfesten Käse verwenden.

Hier eine Anleitung, damit der Cheesehead auch garantiert gelingt. Ein Spaß für die ganze Familie:
Besorge Dir bei einem Käsehändler Deines Vertrauens einen Laib schnittfesten Käse. Messe sodann den Kopfumfang aus und übertrage diesen vor dem Zuschnitt auf den Käselaib. Schneide aus dem Käselaib die dreieckige Form des Käsehutes aus. Höhle den vorgezeichneten Kopfumfang aus und passe die Form Deinem Kopf an. Fertig ist der Käsehut für die nächste Packers Party. Viel Spaß beim Nachmachen. Grins.

Wer mag, darf uns gerne Bilder seiner selbstgemachten Käsehüte zusenden. Wir freuen uns auf Eure Einsendungen.

Hierbei handelt es sich ausschließlich um meine Meinung (Doc Hopfen). Diese steht nicht für einzelne Mitglieder oder das komplette Packers Germany Autoren Team. Für Fragen und Anregungen stehe ich Euch gerne auf Twitter unter @DocHopfen zur Verfügung.

Ihr könnt weiterhin unter #AskPackersGermany auf Twitter und im Discord Eure Fragen stellen.

Euer Doc

#GoPackGo

____
Folgt uns in den Sozialen Medien

Facebook: Packers Fans Germany (@packersfansgermany)

Twitter: @PackersGermany

Instagram: @packers_germany

Youtube: Packers Germany

Podcast – URL: PackersTalk Germany

2 COMMENTS

  1. Moin Packers Fans,

    der Cut ist rum, die College Connection von ND hat ihn überstanden und jetzt heißt es warten. Was denkt ihr, wird EQ jetzt auch auf ein paar Einsätze kommen oder ist es mit 8 WR im Roster immer noch nicht möglich da die Konkurrenz einfach noch (zu) stark ist. Oder wird er sich im special team erst einmal beweisen müssen?

    • Ich denke, dass sein Platz immer noch nicht zu 100% sicher ist. Er wird die ersten zwei Wochen Zeit haben, sich zu beweisen und dann hat er entweder Glück – wenn Aaron Jones zurückkommt und die Packers den neuen RB wieder feuern – oder er hat Pech, wenn sie beide RBs (also 4 im Roster) behalten wollen. Die Verletzung von Kumerow dürfte ihm dabei in die Karten gespielt haben.

      Ob er viele Einsätze bekommen wird, müssen wir abwarten, aber ich glaube nicht so recht daran. Natürlich wird Trevor Davis beispielsweise keine oder fast keine Snaps als WR sehen – er wird nahezu ausschließlich in den Special Teams spielen. Und ich glaube das ist auch der (steinige) Weg für EQ: Sich in den Special Teams beweisen, um Snaps als „echter“ Receiver zu sehen. Ich gehe aber eigentlich davon aus, dass bei einem normalen Spielverlauf am Sonntag alle Rookie Receiver auf jeden Fall ein paar Snaps sehen werden; ob sie dann einen Ball bekommen, ist natürlich noch mal eine andere Fragen 😉

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere